Svnews090718

Svnews090718

Aufstieg – BOL wir kommen!

Die U13 vom SV Schwarzhofen hat den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft. Im Rückspiel macht das Trainerteam Günter Luber und Jochen Freygang mit den jungen Kickern vom SV Schwarzhofen den Aufstieg in die BOL perfekt. Dabei zeigte die Mannschaft eine bärenstarke Leistung.

Letzten Mittwoch konnte man den ersten Grundstein gegen die 1. JFG Osser-Hoher Bogen mit einem 4:2-Heimsieg für eine erfolgreiche Relegation legen. Am Sonntag war das Rückspiel in Lam terminiert und es sollte wieder ein heißer Tanz am Lamer Sportplatz werden.
Bereits nach 15 Minuten war für die 1. JFG Osser-Hoher Bogen klar: Diese Aufgabe wird heute ganz ganz schwer gegen die hochmotivierten Jungkicker vom SV Schwarzhofen. Wer gedacht hatte, dass die „Osserbuam“ es dem SVS- Team einfach machen würden sah sich schnell eines Besseren belehrt. Die 1. JFG Osser-Hoher Bogen ging giftig in die Zweikämpfe und hatte mit Spielgestalter Tobias Koller den zunächst auffälligsten Akteur in seinen Reihen. Immer wenn die 1. JFG Osser-Hoher Bogen über die Mittellinie kam, wurde gekonnt in die Spitze gespielt, so dass unsere Abwehrreihe hellwach sein musste.

Grundsätzlich hatten Andreas Obermeier, Lukas Bindl und Matthias Lottner den gegnerischen Sturm gut im Griff. In der 9. Spielminute konnte der SV Schwarhofen das 1:0 bejubeln, nach einer tollen Passkombination vollendete Johannes Koller eiskalt. Unser stark aufspielender Außen Bastian Hägler hatte sich in der 13. Minute auf der linken Seite durchgetankt, und schloss mit einem fulminanten Schuss zur 2:0-Führung ab.  

Es keimte in der 16. Minute ein kleiner Hoffnungsschimmer bei den „Osserbuam“ auf, als Tobias Koller ungehindert aufs SVS-Tor schoss, der Torwart vom SV Schwarzhofen den Ball nicht festhalten konnte, und das 2:1 erzielte.

Als in der 25. Minute Moritz Hügel kurz vorm Strafraum gefoult wurde, schnappte er sich den Ball und zirkelte ihn, über die Mauer, unhaltbar ins gegnerische Tor zum 3:1.

Fünf Minuten später gelang Bastian Hägler erneut ein Kunstschuss, wo der Torwart von der 1. JFG Osser Hoher-Bogen angewurzelt stehen blieb. Das war das 4:1.

Als der Pausenpfiff ertönte waren sich die meisten der zahlreichen Zuschauer einig, dass es ganz schwer werden würde für die Heimmannschaft.

In der zweiten Halbzeit kam der SVS mit großer Entschlossenheit wieder aufs Spielfeld. Jetzt konnte man im Mittelfeld ein Übergewicht herstellen und zunehmend den Gegner in die eigene Hälfte drängen. In der 38. Minute dann eine feine Aktion über die rechte Seite. Nach einer Hereingabe weiß Bastian Hägler den Ball gegen zwei Verteidiger zunächst gut abzuschirmen. Dann vollendet er mit links ins untere rechte Eck zum 5:1. Was für ein Jubel somit war der Aufstieg in die BOL besiegelt!

Als der erlösende Schlusspfiff ertönte gab es kein Halten mehr. Jubel, Freude, Umarmung und Erleichterung war grenzenlos.



Eine großartige und nervenstarke Leistung der Jungkicker vom SV Schwarzhofen schafften nach der Hallenkreismeisterschaft im Winter, die Meisterschaft in der U13-Kreisliga-West (CHA/SAD) auch den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Somit konnte das Maximum aus dieser Saison 2017/2018 erzielt werden

Svnews050718

Svnews050718

D-Jugend vom SVS gewinnt gegen die 1. JFG Osser-Hoher Bogen das 1. Relegationssspiel für den Aufstieg in die BOL

 

Beide Jugendmannschaften hatten sich in ihrer 6er Meisterschaftsrunde in der U 13 Kreisliga CHA/SAD West und Ost als Qualifikanten für den Aufstieg in die BOL durchgesetzt. Der SVS hatte dabei mit 25 Punkten und einer Tordifferenz von 45:13 den Meistertitel in der Kreisliga-West eingefahren. Die 1. JFG Osser-Hoher Bogen wurde in der Kreisliga-Ost den zweiten Platz hinter dem ASV Cham II (nicht aufstiegsberechtigt) mit 19 Punkten und einer Tordifferenz von 25:14.

Im Vorfeld freuten sich alle auf diese besondere Begegnung. Spieler, Fans und Vereinsvertreter erwarteten ein Spiel auf Augenhöhe. Dies zeigte sich schon bei dem bisherigen Aufeinandertreffen beider Clubs in der Saison. Die Jungkicker vom SV Schwarzhofen wurden wie immer intensiv vom Trainerteam  Günter Luber und Jochen Freygang auf das Match vorbereitet.

Die Begegnung wurde geleitet vom Unparteiischen Stefan Ebensberger. Schwierige äußere Bedingungen bei 28°C und schwüler Witterung sollten die Grundlage für ein interessante Spiel sein, dass die Spieler und zahlreichen Zuschauer so schnell nicht vergessen sollten.

Pünktlich um 18:30 Uhr eröffnete Schiedsrichter Ebensberger die Partie. Der SV Schwarzhofen spielte gleich in Richtung gegnerisches Tor und legte los wie die Feuerwehr. Zwei Chancen von den jungen Spieler vom SV Schwarzhofen in den ersten Spielminuten blieben jedoch ungenutzt. In der 7. Spielminute nutzte Bastian Hägler eine gute Einschußmöglichkeit und man ging mit 1:0 in Führung was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Die 1. JFG Osser-Hoher Bogen zeigte sich trotz des Gegentreffers besten Willen das Spiel auch für sich zu entscheiden und die Mannschaft um ihren Spielführer Tobias Koller spielte offensiv weiter.

Das Team der U13 vom SV Schwarzhofen ließ sich jedoch nicht beirren. Trainer Günter Luber und Jochen Freygang beschworen ihr Team auf ihre Tugenden. Einsatzwillen und klare Spielzüge brachten weitere Chancen für die Elf vom SV Schwarzhofen. Jedoch zeigten sich die Abwehr und der Torwart der Osser-Buam immer präsent. Zur Belohnung nutzte kurz nach der Halbzeit Johannes Koller eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr von der 1. JFG Osser-Hoher Bogen zur 2:0-Führung. In einer Schwächephase kam es für die Jungkicker vom SV Schwarzhofen bitter. Zwei gefährliche Konter schlossen die Osser-Buam in einen Doppelschlag in der 38. und 39. Spielminute durch Elias Kimura und Tobias Koller zum 2:2 ab. Wie ein Messerstich fühlte sich dieser Rückschlag für Spieler und Fans des SVS an.

Mit etwas Glück, aber auch mit viel Leidenschaft und mannschaftlicher Entschlossenheit kam die D-Jugend vom SV Schwarzhofen wieder ins Spiel zurück, so dass in der 56. Spielminute ein toller Freistoß von Spielführer Moritz Hügel zur 3:2 Führung verwandelt wurde.

Der Druck der Osser-Buam ließ sichtbar nach und in der 58. Spielminute konnte ein schöner Spielzug vom SV Schwarzhofen durch den Youngster Sinan Ismail zum 4:2 vollenden, was auch der Endstand in dem 1. Relegationsspiel zufolge hatte.

Am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr ist das Rückspiel gegen die 1. JFG Osser-Hoher Bogen in Lam angesetzt, was sicherlich wieder ein enges und interessantes Spiel wird. Der Sieger nach den zwei Relegationsspielen darf sich dann als Aufsteiger in die Bezirksoberliga feiern lassen.

SVNews250618

SVNews250618

 

Spielbericht:

U13-Jugend vom SV Schwarzhofen gegen (SG) SC Teublitz

Endstand: 6:1

Die Schwarzhofener D1-Junioren erwischten gegen die (SG) SC  Teublitz einen denkbar schlechten Start in das letzte Saisonheimspiel in der Kreisliga-West.

In den ersten zwanzig Minuten entwickelte sich eine einseitige Partie, mit gefährlicher Szenen vor dem Gästetor. Doch dann nutzte die Gastmannschaft eine Tiefschlafphase der Jungkicker vom SVS zur 1:0-Führung (17. Min). Erst danach besinnten sich die jungen SVS´ler auf ihr spielerisches Können und in der 26. Minute schoss Fabian Held den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit schaffte es die U13-Mannschaft vom SVS immer öfters gefährlich vor das Teublitzer Tor zu kommen. Mit einem Dreierpack von Bastian Hägler (39./41. Und 44 Min) schraubte man das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe. In der Schlussphase nutzten die Schwarzhofener Mannschaft weitere Torchancen und durch die Treffer von Moritz Hügel (52. Min) und Marcel Gruber (60. Min) stellte man dein 6:1 Endstand her.

Der Sieg der jungen Wilden vom SVS geht in dieser Höhe in Ordnung.

Jetzt richtet sich der Fokus auf die Relegation in die BOL, dort trifft man auf die 1. JFG Osser-Hoher Bogen.

Spiel 1 –> Sonntag 01.07.18 um 13:00 Uhr  Heimspiel gegen den ASV Cham
Spiel 2 –> Mittwoch 04.07.18 um 18:30 Uhr Heimspiel gegen den JFG Osser -Hoher Bogen
Spiel 3 –> Sonntag 08.07.18 um 11:00 Uhr Auswärts gegen den JFG Osser -Hoher Bogen

 

Svnews180618

Svnews180618

Die D1 vom SV Schwarzhofen feiert die Meisterschaft

in der U13 CHA/SAD Kreisliga-West

Es war zwar noch nicht der letzte Spieltag in der U13-Kreisliga-West, doch für unsere D 1 stand gegen die (SG) ASV Burglengenfeld  das vorletzte Meisterschaftsspiel in dieser Saison auf dem Programm. Nach der enttäuschenden Vorstellung gegen die (SG) Weidenthal-Guteneck forderten die Trainer Günter Luber und Jochen Freygang diesmal eine andere Einstellung von ihrer Truppe. Man möchte die Niederlage vom letzten Wochenende vergessen machen und den 2. Matchball zur Meisterschaft verwandeln.

Und tatsächlich lieferten die jungen Wilden vom SV Schwarzhofen dann auch wie gefordert ab. Gegen einen keineswegs schwachen Gegner zeigten sie zwar in der 1. Halbzeit eine taktisch und läuferisch schwache Leistung und das mit dem Toreschießen wollte es zunächst auch nicht klappen. Jedoch nach der Halbzeit und wahrscheinlich wurden die richtigen Worte in der Kabine gesprochen spielten die Jungs vom SVS wie aus einem Guss und  beim Verwerten der Chancen waren sie kaltschnäuzig. Zwar tauchten auch die Gäste einige Male gefährlich vor unserem Tor auf, doch die Mannschaft arbeitete auch gut zurück und konnte so in Zusammenarbeit mit unserem Torwart Matthias Böhm den eigenen Kasten sauber halten.

In der 37. Minute wurde der hohe Aufwand dann endlich belohnt. Nach einer Torchance konnte die Burglengenfelder Abwehr die Situation nicht eindeutig klären und Bastian Hägler zimmerte ihn aus kurzer Distanz unhaltbar in die Maschen.

Durch die Führung waren die Jungs bis dato auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel – zumal das große Engagement bei sommerlichen Temperaturen bei dem einen oder anderen Akteur schon Spuren hinterlassen hatte.

Aber die Jungs – das war  nach dem Seitenwechsel – deutlich zu erkennen, wollten dieses Spiel auf keinen Fall mehr aus der Hand geben. Und nach einem Doppelschlag konnten die Weichen dann auch schnell auf Sieg gestellt werden. Zunächst war es erneut Bastian Hägler, der in der 44. Minute mit einer Dublette seines ersten Treffers, auf 2:0 erhöhte, und in der 57. Minute musste Bastian Pawlak, nach toller Vorarbeit und einem uneigennützigen Querpass von Bastian Hägler, nur noch den Fuß hinhalten, um das 3:0 zu markieren.

Damit war die Partie entschied, und nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr und die Freude der Jungkicker vom SVS über die Meisterschaft war riesig, und das Trainer-Duo Luber/Freygang musste sich der obligatorischen „Wasser-Eimer-Dusche“ unterziehen.