Svnews141019

Svnews141019

Spielbericht SvII – DJK Weihern/Stein

Ein hochverdientes 2:2 unentschieden erkämpfte sich die 2. Mannschaft des SV Schwarzhofen beim Tabellenzweiten und Kreisklassenabsteiger DJK Weihern/Stein. In einer vor allem in der zweiten Halbzeit hektischen Partie wäre für die nur zu elft angetretene Reserve sogar ein Erfolg möglich gewesen.
 
Zunächst neutralisierten sich beide Mannschaft. Der SVS war jedoch schnell durch Gelbe Karten der beiden Innenverteidiger Falco Schmidt und Fabian Ruider gehandicapt. In der gut besuchten Begegnung in Weihern war es SV-Torjäger Maximilian Schmid vorbehalten in der 33. Spielminute für die Führung zu sorgen. Er erhöht damit sein Torekonto auf 15 Einschüsse.
 
Die Gastgeber drückte bis zur Halbzeitpause auf den Ausgleich. Dabei war Torhüter Tobias Bindl ein sicherer Rückhalt für Schwarzhofen. 
 
Der Tabellenzweite von der DJK kam entschlossen aus den Kabinen und versuchte die Gäste in die Defensive zu drängen. Nach genau einer Stunde mit Erfolg. Ihr Flügelspieler Christian Forster besorgte freistehend vor Bindl den Ausgleich. Und es kam noch schlimmer für die Reserve des SV.
 
Nur vier Minute später schickte Schiedsrichter Siegfried Plößl Ruider mit Gelb-Rot vom Spielfeld. Allerdings dauerte die Überzahl für Weihern nur acht Spielminuten da sich Lukas Preißer ebenfalls mit Gelb-Rot vom Spiel verabschiedete.
 
In Minute 79 leistete sich aber der Gast einen kapitalen individuellen Fehler im eigenen Strafraum. Fabian Pröls nutzte dies zum 2:1 für die DJK Weihern/Stein in einer jetzt sehr hektischen A-Klassenpartie. 
 
In der 85. Minute holte Patrick Graf einen Elfmeter für den SV heraus. Der gefoulte selbst scheiterte jedoch vom Punkt an DJK-Keeper Simon Schlosser. Aber in der 90. Spielminute wurde Schwarzhofen für einen guten Auftritt belohnt als Johannes Seidl eine Ecke von Fabian Haimerl einköpfte.
 
Die 2. Mannschaft beendet damit die Hinrunde mit 19 Zählern. Am kommenden Sonntag ist man zum Rückrundenstart bei der ersten Mannschaft vom SC Kreith/Pittersberg zu Gast. Das Hinspiel endete ebenfalls 2:2 unentschieden.
svnews131019

svnews131019

Spielbericht zum U15-Kreisligaspiel                                                  

(SG) TSV Blaibach – (SG) SV Schwarzhofen I  0:15

 

15:0 – Die Jungkicker der U 15 feiert Kantersieg

Schützenfest in Blaibach: Die jungen Wilden von der (SG) SV Schwarzhofen/Neunburg haben gegen die (SG) TSV Blaibach mit 15:0 (6:0) gewonnen und setzte damit ein dickes Ausrufezeichen in der U15-Kreisliga CHA/SAD und belegt somit den 2. Platz. Die Mannschaft vom Trainer-Duo Jochen Freygang/Andre Immervoll ließ nicht auch nur den geringsten Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen und kam teilweise im Minutentakt gefährlich beziehungsweise erfolgreich vor das Tor Blaibachs. Zudem stellten die Jungtalente um Spielführer Marc Schneeberger mit dem höchsten U 15-Sieg in der Geschichte des SV Schwarzhofen einen neuen Rekord auf. Die Tore schossen Marc Schneeberger (2.), Roman Valiyev (14., 48., 55.), Tim Eckl (25.), Fabian Held (28., 37.), Marcel Gruber (31.), Deyvid Aleksandrov (34.), Nico Rötzer (39., 43.), Mathias Bindl (41.) und Leon Maric (51., 57., 65.). 

Das Erfolgsrezept: „enorme Spielfreude“

Die Heimmannschaft (SG) TSV Blaibach hatte im gesamten Spiel keine ernsthafte Torchance. Jochen Freygang und Andre Immervoll waren nach dem Spiel sehr zufrieden. „Nach der schnellen 1:0-Führung in der zweiten Spielminute haben wir eine enorme Spielfreude entwickelt und verdient einige tolle Tore gemacht. Wir haben nie aufgehört, das gegnerische Tor zu attackieren und haben dazu viele eingespielte, kreative und individuelle Lösungen gefunden“, so das Trainer-Duo.

  

Und tatsächlich, die Tore kamen aus den unterschiedlichsten Situationen zustande: beispielsweise nach einer Flanke nach schnellem Umschaltspiel und dann per Kopfball, nach einem abgebrüht lässigen Lupfer über den gegnerischen Tormann, nach klasse Eckstößen und nach einem eiskalten Alleingang von Roman Valiyev die  Abwehrspieler stehen lässt, dann den Ball eiskalt ins Tor einschiebt.

Nächstes Wochenende sind die Jungkicker der (SG) SV Schwarzhofen/Neunburg spielfrei und am 27.10.2019 um 10.30 Uhr kommt es zum Spitzenspiel gegen die JFG Drei Wappen Oberpfalz am Kaplanacker. Nach diesem überlegenen Sieg kann man mit breiter Brust in dieses Heimspiel hineingehen.

 


 

Svnews101019

Svnews101019

*

SCHWARZHOFEN(sil). Hoch hängen die Trauben für die Basketballer des SV Schwarzhofen am Sonntag um 18 Uhr bei ihrem Gastspiel gegen eines der Topteams der Bezirksoberliga, der DJK Pressath. Zu mal die Blackbulls nur mit einer Rumpfmannschaft antreten können.
 
Im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen Neustadt II werden Julian Auer und Michael Süß für den SVS ausfallen. So wird man wohl nur auf einen sieben Mann Kader zurückgreifen können. Zu verlieren hat man allerdings nichts, da die wichtigen Spiele gegen den Abstieg erst ab November folgen werden. Alles andere als eine hohe Niederlage in Pressath wäre eine Überraschung.
 
Die Gastgeber gewannen ihren Saisonauftakt vor zwei Wochen eindrucksvoll gegen Neustadt mit 77:66. Sie verfügen ebenso wie zuletzt die Neustädter über mehrere US-Amerikaner in ihrem Kader, was vor allem die Sache im Rebound für den SV Schwarzhofen sehr schwer machen wird. So ist Pressath um ihren neuen Coach Sven Andrae und Kapitän Josef Hausner der ganz klare Favorit am Sonntagabend.
 
Der voraussichtliche Kader des SV: Christian Scharf, Peter Scharf, Thomas Schuster, Christian Strahberger, Rainer Niebler, Johannes Dietl, Johannes Schmid
Svnews0710192

Svnews0710192

Spielbericht 2.Mannschaft

Souverän mit 5:1 besiegte die zweite Mannschaft des SV am Sonntag in der A-Klasse Nord die erste Vertretung des TSV 1880 Schwandorf. Damit bleiben die Eckert-Schützlinge weiterhin am Kaplanacker unbesiegt.
 
Dabei ging das Team ersatzgeschwächt mit nur 12 Akteuren in die Begegnung. Gegen den Tabellenvorletzten war man aber im Gegensatz zu den letzten Partien von Anfang an hellwach. Nach einer Viertelstunde besorgte Mittelstürmer Tobias Wild mit seinem 7. Saisontor die Führung und nur sieben Minuten später erhöhte Patrick Graf im Nachschuss auf 2:0. So ging es in die Halbzeitpause.
 
Überraschend gleich nach dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer der bis dahin harmlosen Gäste durch Dominic Sosa. Die Reserve ließ sich aber nicht beeindrucken. Maximilian Schmid mit Saisontreffer 13 stellte nach 52 Spielminuten den alten Abstand wieder her.
 
Einen Patzer in der Hintermannschaft des TSV 1880 war grundlegend für das 4:1 nach einer Stunde durch Fabian Ruider. Schwarzhofen hatte in der Folgezeit eine Vielzahl von sehr guten Möglichkeiten und Schwandorf konnte sich bei seinem Keeper Matthias Brandl bedanken das man nicht völlig unterging.
 
Für den Schlusspunkt sorgte in der 79. Minute erneut Maximilian Schmid, der damit erneut einen Doppelpack schnürte.