SVNEWS120219

SVNEWS120219

SCHWARZHOFEN(sil). Das Bezirksoberligaderby am Sonntagabend in der Burglengenfelder Stadthalle war eine deutliche Angelegenheit für die Basketballer des SV Schwarzhofen. Der gastgebende TV Burglengenfeld hatte nie eine Chance und musste sich den Blackbulls klar mit 39-72 geschlagen geben. Der SVS ist damit von allen Abstiegssorgen praktisch befreit.

 
Man war endlich einmal mit einem großen Kader in Burglengenfeld angetreten, erstmals mit zehn Akteuren in dieser Spielzeit. Gleich zu Beginn des Spieles nahmen die Blackbulls das Heft in die Hand und führten nach sieben Minuten mit 10-4. Anschließend zeigten sich nach ihrer Einwechslung die Guards Thomas Schuster und Thomas Beer sehr treffsicher. Auch konnten die Blizzards den Zug zum Korb der Gäste in ihrer Manndeckung kaum unterbinden. Nach 15 Spielminuten hieß es bereits 32-13 für Schwarzhofen. Stand zum Seitenwechsel stand es letztendlich 38-19.
 
Gab es noch Zweifel am Sieg der Gäste so beseitigten sie die Schwarzhofener Korbjäger im dritten Spielviertel. Fünf erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe und starke Zonendefense waren dafür Verantwortlich das diese zehn Minuten Spielzeit mit 20-8 an den SV um Kapitän Peter Scharf gingen. Der Vorsprung wuchs auf 58-27 an.
 
Im letzten Abschnitt nahm der SV Schwarzhofen doch merklich Gas heraus und so war das Viertel mit 14-12 ausgeglichen. Endstand 72-39 im Landkreisderby für den SV.
 
Die Korbjäger aus Schwarzhofen ziehen damit in der Tabelle der Bezirksoberliga mit fünf Siegen und fünf Niederlagen sogar am Traditionsverein FC Tegernheim vorbei auf den fünften Rang. Da nur ein Team aus der Liga absteigen wird sollten sie damit nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben in der neun Mannschaften starken Liga.
 
Es spielten: Thomas Schuster (19, 1 Dreier), Thomas Beer (15, 2 Dreier), Christian Scharf (11, 1 Dreier), Peter Scharf (9, 3 Dreier), Johannes Schmid (8), Christian Strahberger (6, 2 Dreier), Michael Süß (4), Julian Auer, Christoph Bücherl, Florian Schießl. 
 
Topscorer bei den Blizzards war Ivo Penchev (18, 2 Dreier).
 
Am kommenden Sonntag kommt es zum Duell mit dem FC Tegernheim um 18 Uhr in der Schulturnhalle. Dort hofft man auf Revanche für die Hinspielniederlage.
Svnews070219

Svnews070219

SCHWARZHOFEN(sil). Zu einem Derbyklassiker im Landkreis Schwandorf kommt es am Sonntag um 17.30 Uhr in der Stadthalle Burglengenfeld. In der Bezirksoberliga trifft der TV Burglengenfeld auf die Korbjäger des SV Schwarzhofen. Die Blizzards stehen mit zwei Punkten am Tabellenende in der BOL, die Blackbulls reiten zuletzt auf der Erfolgswelle. 

Auch wenn die Ausgangslagen kaum unterschiedlicher sein könnten ist es falsch zu glauben das es für den SV Schwarzhofen ein Spaziergang wird. Der TV Burglengenfeld als ungeschlagener Aufsteiger verkauft sich in dieser Spielzeit zwar unter Wert, ist aber immer gefährlich. Dies zeigte auch das Hinspiel als sich die Blackbulls nur denkbar knapp in eigener Halle durchsetzen konnten. Das 47-42 für den SVS war sehr vom Kampf geprägt, so ist es auch am Sonntag zu erwarten. Erst in den Schlussminuten konnte dort der SVS den Sieg unter Dach und Fach bringen. Generell sind die Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften sehr intensiv und umkämpft. Es wird sich nichts geschenkt. 

Spannung bietet natürlich auch die Lage in der Tabelle. Für die Blizzards ist dies fast die letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt, während Schwarzhofen bei einem Erfolg eigentlich schon den Klassenerhalt feiern könnte. Die Blackbulls haben bereits acht Punkte auf der Habenseite. 

Der TV Burglengenfeld muss auf die beiden Aufbauspieler Tobias Weigert und Martin Reinstein verzichten. Dies bereitet natürlich Spielertrainer Michael Dirmeier Kopfzerbrechen zu mal wohl auch Topscorer Robert Faderl nicht mit von der Partie sein wird. Im Gegensatz zum Hinspiel hat man sich mit Guard Johnny Neal vom TV Amberg verstärkt. Auch der starke JJ Warfield kam zuletzt wieder des öfteren zum Einsatz. Mit Korbinian Hoffmann und Lukas Mulzer haben die Blizzards zwei Spieler wieder reaktiviert. 

Der SV Schwarzhofen strotzt nach dem Ligaerfolg gegen die DJK Neustadt/WN II und den Pokalcoup gegen Amberg zur Zeit vor Selbstbewusstsein. Auch kann man endlich mal wieder mit einem breiten Kader in diesen Derby antreten. Mit Topscorer Thomas Schuster, Aufbau Thomas Beer und dem Matchwinner vom Hinspiel, Julian Auer, kehren drei wichtige Akteure zurück zum Kader. Zwar ist man leichter Favorit, aber nur eine sehr konzentrierte Leistung wird beim Gastspiel in Burglengenfeld zum Sieg reichen.

Eine Serie wird mit Sicherheit reißen. Der TVB hat noch kein Heimspiel in dieser Spielzeit gewonnen, während Schwarzhofen bisher alle ihre Erfolge in der heimischen Schulturnhalle feiern konnte. In der Fremde gab es bisher keinen Triumph.

Der Kader der Blackbulls: Peter Scharf, Christian Scharf, Johannes Schmid, Julian Auer, Christian Strahberger, Thomas Schuster, Thomas Beer, Florian Schießl, Michael Süß, Christoph Bücherl.

Tip – Off ist am Sonntag um 17.30 in der Stadthalle in Burglengenfeld.