SVNews020418

SVNews020418

SV Schwarzhofen – SV Hahnbach 1:1 (1:0)

Aufstellungen:

SV Schwarzhofen: Markus Ullmann, Christoph Ferstl, Manuael Zäch, Christian Weiß, Stefan Voith, Martin Weiß, Christoph Danner, Maximilian Lennert, Marvin Weigl (56. Christoph Gietl, Alexander Götz, Christian Rötzer.

SV Hahnbach: Jakob Wismet, Alexander Sollfrank, Christian Seifert (/1. Sascha Rösl), Fabian Schötz, Tobias Hüttner, Michael Rösch, Manuel Plach, Christian Gäck, Michael Hefner (58. Patrick Geilersdörfer), Bastian Freisinger, Fabian Brewitzer.

Tore: 1:0 A. Götz (15.) 1:1 T. Hüttner (84) Gelb-rote Karte: Sollfrank, Hahnbach, wiederholtes Foulspiel (52)

Zuschauer: 200 Schiedsrichter: Florian Fleischmann, Burglengenfeld

Mit einem Unentschieden musste sich der SV Schwarzhofen in einem hart umkämpften Spiel vor einer schönen Kulisse und bei idealen Bedingungen gegen den Spitzenreiter aus Hahnbach begnügen. Man hatte den Gast schon am Rand der Niederlage, fing sich aber in der Schlussphase nach einem Stellungsfehler in der Heimabwehr noch den unnötigen Ausgleich ein. Die Heimelf hatte einen guten Start, und schon nach drei Minuten bot sich S. Voith eine Riesenchance, doch zielte er vorbei. Der Tabellenführer stellte sich als die erwartet starke Mannschaft vor, stand vor allem in der Abwehr felsenfest – man sah, warum er so wenige Gegentore kassiert hatte- erwies sich aber auch als ballsicher und zeigte ein sehr gutes Passspiel.

Der Gastgeber blieb weiter sehr engagiert und kam nach einer Viertelstunde zum Führungstreffer durch A. Götz nach schöner Vorarbeit von Ch. Danner. Der Gast suchte natürlich auch seine Chancen in der Offensive, um den angestrebten Erfolg zu erzielen. Er erarbeitete sich auch selbst Gelegenheiten, so kam Plach zum Schuss, doch konnte Torwart Ullmann halten. Dann kam Hüttner frei zum Schuss – allerdings aus klarer nicht geahndeter Abseitsstellung-, zielte aber drüber. Hahnbach drängte weiter auf den Ausgleich, die Heimelf hielt voll dagegen. Kurz vor der Halbzeit hatte M. Lennert eine gute Möglichkeit, zielte aber daneben. Nach dem Wechsel bot sich Brewitzer eine gute Gelegenheit für den Gast, er zielte aber drüber. Der Gegner geriet bald in Unterzahl, kämpfte aber unverdrossen engagiert weiter. Die Heimelf versuchte ihre Überzahl zu nutzen und startete schnelle Angriffe, die immer wieder zu Möglichkeiten führten, doch wurden die Schüsse der Angreifer Danner, Weiß und Götz von den kompromisslosen Gästeabwehrspielern abgeblockt. Zwei große Gelegenheiten bekam Ch. Danner, doch zielte er einmal drüber, dann hielt der Gästetorwart seinen Schuss. Der Gast gab nicht auf und kam schließlich auch zum glücklichen Ausgleich nach einem Stellungsfehler in der Heimabwehr. In den letzten Minuten hatte die Heimelf noch zwei große Chancen zum Siegtor, doch konnte einmal Danner den Gästekeeper nicht überwinden, dann wurde bei einer Riesengelegenheit ein Schuss von Voith noch übers Tor abgelenkt. (gma)


Die Kommentare sind geschloßen.